Kezdőoldal > Der Bau - Teil4 > Prince Royal 1610 – Der Bau Teil4

Prince Royal 1610 – Der Bau Teil4

Das mittlere Deck

Die Beplankung des Decks.

Die obere Konstaplerkammer

Auf dem mittleren Deck befand sich auch eine Konstaplerkammer. In der unteren Kammer waren aber nur die Cartousche für die 24 Pfund-Kanonen auf dem unteren Deck gelagert. Demgegenüber in der oberen Kammer waren die Cartousche für die 18 Pfund-Culverine auf dem mittleren Deck sowie die für die 12 Pfund-Demi-Culverine auf dem Hauptdeck gelagert. Deswegen waren die mit unterschiedlichen Farben gekennzeichnet.

Diese Kammer hatte auch ein Vorschott mit zwei Türen.

Sowie hier befanden sich noch zwei kleine Kammer für die zwei Oberkonstapler.

Und durch diese Kammer wurde auch die Pinne geführt.

Nach der Fertigung und Einkleben der Lafetten konnte ich die nächste Decksbalken einpassen.

Der Vorderteil des Decks. Fallknecht des Vorsegels und Niedergänge. Die Ladeluke hier hatte schon Grätings.

In die Mitte mit dem Quadratmuster kommt später die Offiziersmesse, in die beiden Seiten je 4 Offizierskajüten.

Befestigung des Ruders

Die Fingerlingen sind aus 0,5mm Messingblech und ein Stück Messingrohr gefertigt, dessen ausserer Durchmesser 4mm, der innere 3mm sind.

Ich habe aus  dem Blech 4mm breite Streifen geschnitten und in deren Mitte ein Stück Rohr gelötet. Die ausstehende Teile der Rohren danach abgeschliffen und die Streifen gebogen.

Die Fingerlingen für den Ruder sind genauso gefertigt, mit der Unterschied, dass ich noch dazu flachköpfige Zapfen gedreht und in die Rohre eingedruckt habe.

Die Kanonenlöcher des Hauptdecks

Hier musste ich wieder ein bisschen grübeln, wie sie sich genau machen lassen. Vorläufig konnte ich nur die 4 mittlere Löcher machen, weil für die andere muss ich noch die Beplankung weiter nach oben ziehen.

Nach dem Aufzeichnen der Mitten der Löcher, habe ich sie aufgebohrt und auf 12mm geschliffen. Der endgültige Durchmesser wird 14mm sein.

Aus einem 26mm durchmessenden Buchenrundstab habe ich 16 St. Ringe mit 14mm Innendurchmesser und 4mm Dicke gedreht. Danch habe ich eine einfache Vorrichtung gedreht, damit die Ringe genau zentriert angeklebt werden können. Wie auf dem Foto zu sehen ist, die Vorrichtung hat eine längere 12mm Zapfen und einen 14mm Schulter.

Nun. Ein Ring wird auf den Schulter aufgezogen,  auf die innere Seite der Beplankung schön zentriert angeklebt und danach die Vorrichtung aus dem Ring ausgezogen. Einfach. Wenn ich auch die innere Beplankung angeklebt habe, kann ich die Löcher auch in den Beplankungen auf Maß schleifen.

Aber für Heute wieder genug.

Godewind


Kategóriák:Der Bau - Teil4 Cimkék:
  1. Még nincs hozzászólás
  1. Még nincsenek visszakövetések

Powered by WP Hashcash