Kezdőoldal > Trash > Werkstatt

Werkstatt

2010. augusztus 29. vasárnap Szólj hozzá! Tovább a hozzászólásokhoz

Ahoi Seeleute und Holzwürmer!

Ich wohne seit 10 Jahren in dieser Wohnung. Ich hatte zwar schon Anfang an meine Werkstatt, aber nur jetzt bin ich so weit, dass ich sagen kann, ung. so wolllte ich es haben. Das Zimmer ist 3,60×3,10 m, wobei die linke vordere Ecke – von der Tür gesehen – abgeschrägt ist, wegen der Eingangstür. Nun die Fotos, von der Tür ausgehend nach rechts.

Vor der schrägen Wand steht ein Segment von der alten Schrankwand. Der obere linke Teil hatte früher 2 Glastüren, dahinter lagerte ich meine Schiffsbücher. Aber einmal habe ich einen Flügel gebrochen und wegen des vielen Staub müsste ich die Bücher in einen Wohnzimmerschrank deponieren. Zur Zeit benutze den  Schrank für allerlei Krim-Kram.

Rechte Wand. Werkbankhöhe 74 cm.



Fensterwand. Hier steht eine aus einem alten Schriebtisch umfunktionierte Werkbank.

Vor dem linken Wand stand früher ein alter Küchentisch, noch früher ein DIN A0 Zeichenbrett, das ich z.Z. kaum mehr benutze und in ein anderes kleinen Zimmer übergestellt habe. Vor 2 Wochen habe ich hierher eine neue Werkbank montiert, sowie darüber einen alten Küchenoberschrank.


Die rechte Seite der linken Wand. Auf dem Regal lagere ich die Pinsel, die Farben und Lacks usw., die ich gerade benutze, darüber sämtliche vorgefertigte Teile für die Modelle. Unter dem Regal ist ein kleiner Kunststoffschrank, darin sind die Farben aufbewahrt, die ich gerade nicht brauche. Der Küchenoberschrank dient für die Lagerung der unterschiedlichen Maschinenzubehören. Die Höhe der Werkbank hier nur 66 cm, damit ich sitzend bequem schleifen und drehen kann.

Die linke Seite der linken Wand. Die Drehmaschine ganz neue Anschaffung, seit Jahren spare ich dafür, bisher hatte ich immer dringedere Dinge zu beschaffen. Und links könnt Ihr sehen, wie ich meine Leisten, Rundhölzer usw. lagere. Ich benutze dafür Kartonzylinder, in denen früher größere Zeichnungen gelagert bzw. mit der Post weggeschickt worden sind, neulich auch PVC Abflussrohre. Das Zimmer ist ausreichend gross dafür, dass ich für fast alles genug Platz habe, und genügend klein  dafür, dass ich mit dem Bürostuhl schnell alle Werkbänke erreichen kann.

Für mich ich ausserdem sehr wichtig, dass ich unter den Werkbänke genügend Freihöhe für die Knien und Unterschenkel habe, weil ich fast immer wo nur möglich ist, sitzend arbeite.

Die Maschinen sind nicht befestigt, damit ich sie leichter umdeponieren kann, wenn ich irgendwo mehr Platz brauche. Die Drehmaschine hat Gummifüße, den Schleifer habe ich auf eine Platte montiert, eigentlich brauche ich ihn nicht weiter befestigen. Die Dekopiersäge halte ich unter der rechten Werkbank und nur wenn ich sie brauche, stelle ich sie auf die Bank. Die Drechselbank mit 1m Spitzenweite lagere ich im Keller und nur dann bringe ich sie nach oben, wenn ich die größere Mastteile drehen muss.

Ich denke, dass ich für meine Ansprüche und Arbeitsmethoden ganz gut gelungen meine Werkstatt zu organisieren und anzupassen.

Godewind


Kategóriák:Trash Cimkék:
  1. Még nincs hozzászólás
  1. Még nincsenek visszakövetések

Powered by WP Hashcash